Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

... ahm, ich möchte hier auch etwas hinzu fügen!

 


 

Liebe Gäste, ich freue mich sehr mit Ihnen im Dialog zu sein. Sie können mich per eMail unter

info[at]cridoart.de

erreichen (ersetzen Sie bitte [at] mit @ in ihrem Mailprogramm). 

Ich melde mich bestimmt zurück.

Danke.

07.07.2013 / Wie ein Wasserstrudel in einem Fluss ...

Veröffentlicht am 07.07.2013

In seinen Gedanken über das, was Ist, wählt David Bohm für das Dasein von allgemein als vermeintlich „selbständige“ Entitäten wahrgenommenen Energiefelder (Dinge und Lebewesen, ob sich bewusst oder unbewusst), das Bild eines Wasserstrudels in einem Fluss.

Ganzen Eintrag lesen »

01.06.2013 / Die Auflösung des Welt-Bildes und die Managementaufgaben

Veröffentlicht am 01.06.2013

Ist es tatsächlich wahr, dass Menschen in sogenannten „höheren Leitungsfunktionen“ klügere  und fähigere Menschen sind? Oder hängt dies damit zusammen, dass die Individuen in „Führungspositionen“ sich nur mit einer bestimmten Auflösung des Welt-Bildes wirklich auseinander setzen müssen (und vielleicht mit Absicht auch nur  wollen)? Gibt es tatsächlich eine objektive  Wichtigkeitsskala für die Aspekte die unser Leben beeinflussen, die besagt was „wichtig“ ist und was nicht? Und ist es tatsächlich so, dass das Treffen von Entscheidungen in als „wichtig“ erachteten Aspekte „besondere“ Fähigkeiten voraussetzen, die angeblich nur einer „Elite“ vorbehalten sind?

Ganzen Eintrag lesen »

15.04.2013 / Anstrengung, Luxus und das Gemeinwohl ...

Veröffentlicht am 15.04.2013

Auf dem Wandel-Weg zum Gemeinwohl gibt es manche Aussagen, die mich nachdenklich stimmen und bei mir Fragen auftauchen lassen.

Ganzen Eintrag lesen »

26.03.2013 / Wir alle sind vor allem Menschen ...

Veröffentlicht am 26.03.2013

Warum gibt es Bezeichnungen wie „Kunde“ und „Klient“? Und wenn sie als Rollen in der Marktwirtschaft entstanden sind, sind sie tatsächlich auch in unserem täglichen und persönlichen Sprachgebrauch notwendig? Können diese Bezeichnungen nicht nur dort bleiben, wo sie gebraucht werden? Was empfinden wir wirklich, wenn wir mit so viel Selbstverständlichkeit von „KundInen“ und „KlientInen“ reden und schreiben?

Ganzen Eintrag lesen »

10.03.2013 / Symptomen vs. Ursachen

Veröffentlicht am 10.03.2013

Menschen streben unbewusst nach „Sicherheit“. Das hat, in meinem Empfinden, ihre Ursache in der Angst den äußeren Umständen und (wie sich in den letzten 5000 Jahren deutlich gezeigt hat) den anderen Menschen ausgeliefert zu sein. Ausgeliefert im Sinne einer „selbstverständlichen“ Unterdrückung und Ausbeutung der Schwächeren durch die Stärkeren, der „Verlierern“ durch die „Gewinner“.

Ganzen Eintrag lesen »

03.03.2013 / Fehler oder Absicht?

Veröffentlicht am 03.03.2013

Zu behaupten, dass das aktuelle Geldsystem einen „Fehler“ hat und „nur“ deswegen alles so schief läuft, ist es meiner Empfindung nach gleich der Behauptung, dass der erste Mensch, der Geld mit Zinsen verliehen und so seinen Einkommen gesichert hat, der Mensch der sich an der Not anderen Menschen erfreut und es für richtig erachtet hat andere Menschen und so "das Geld" für sich arbeiten zu lassen, dass dieser Mensch sich der Tragweite seines Handelns nicht wirklich bewusst war.

Ganzen Eintrag lesen »

20.02.2013 / Gewissheit

Veröffentlicht am 20.02.2013

Das, was im Allgemeinen als „Gläubig sein“ bezeichnet und gelebt wird, fühlt sich für mich ungefähr so an: Ich lebe in Deutschland und ich möchte so gerne mir selbst in meinem Herzen begegnen. Dafür, weil es jemand, der behauptet zu wissen wie ich mir begegnen kann, mir es gesagt hat, „glaube“ ich daran, dass wenn ich von Deutschland nach Australien zu Fuß gehe, also wenn ich diese sehr lange und beschwerliche Reise unternehme und sie auch überstehe, dann habe ich eine gute Chance mir dort zu begegnen.

Ganzen Eintrag lesen »

11.02.2013 / Alleinstellungsmerkmal

Veröffentlicht am 11.02.2013

Ich frage mich wovon unser Leben als Menschen am meisten geprägt ist? Was uns auf lokaler wie auf globaler Ebene so wichtig ist, dass es unser tägliches Verhalten bis hin zu den intimsten Details beeinflusst? Sind eher die Qualitäten die uns allen eigen sind, Fähigkeiten die wir alle haben? Oder vielleicht ist es eher das, was uns von einander unterscheidet, das uns einzigartig und unvergleichbar macht? Ist es uns wichtig der/die zu sein, die wir in unserem Inneren spüren, dass wir es bereits sind ? Oder ist es uns wichtiger zu dem zu werden, was die „Außenwelt“ von uns fordert? Nach welchen Maßstäben werden unsere angeborenen Gaben, Qualitäten und Fähigkeiten wahrgenommen und bemessen und welche Rolle spielen sie für unsere Entwicklung im Leben?

Ganzen Eintrag lesen »

05.02.2013 / Verantwortung ...?

Veröffentlicht am 05.02.2013

Ich nehme wahr, dass Menschen die es erkannt haben, dass sie nur ihre eigene Wahrheit verkünden können, keinen Wert darauf legen, dass andere Menschen ihnen folgen.

Ganzen Eintrag lesen »

04.02.2013 / Vertrauen ...?

Veröffentlicht am 04.02.2013

Ich schaue mir die "Nachrichten" an und bekomme vor allem Kriege, Katastrophen, Verbrechen, Mord und Totschlag, politische Krisensituationen, Skandale von "Promis" und "VIPs" und die Börsenkurse zu sehen.

Ist das alles, was uns  Menschen ausmacht?

Ganzen Eintrag lesen »