1962 wurde ich in Bukarest, der Hauptstadt Rumäniens, geboren. Dort habe ich meine Kindheit, die Jugend und die ersten Jahren des Erwachsenseins verbracht. Nach dem sozialen Umbruch 1989 habe ich mich entschieden in Deutschland zu leben, was ich seitdem auch liebend gerne tue.

Durch verschiedenste  berufliche Tätigkeiten durfte ich in meinem bisherigen Leben Erfahrungen in vielen Branchen sammeln. Wenn die Situation es verlangte, zeigte ich Begeisterung für jede Art ehrlicher Arbeit und war mir nie zu schade dafür. So war ich in chronologischer Reihenfolge: Elektriker, Elektroniker, Elektroingenieur, Straßenkehrer, Minibus-Fahrer, Maler und Tapezierer,  Bauarbeiter, Gerüstbaumonteur, Elektroingenieur für industrielle Automatisierung. 1999 bin quer in die Softwareentwicklung eingestiegen. Eine gute Entscheidung, die meinen Lebensweg maßgeblich positiv beeinflusst hat. Zurzeit arbeite ich hauptberuflich als Angestellter für eines der größten IT-Dienstleistungsunternehmen in Deutschland..

Seit ich mich an mich  erinnern kann, erinnere  ich mich auch an „Etwas“, das ich schon immer spüren und ahnen  konnte. Fortwährend setze ich mich mit der Frage nach dem wirklichen Sinn meines Daseins auseinander und entwickle mich in dieser Hinsicht stets weiter. Vieles habe ich mir autodidaktisch aus Büchern, die andere Menschen geschrieben haben, selbst beigebracht. Noch mehr habe ich jedoch aus meiner unmittelbaren, eigenen Erfahrung und die der mir persönlich begegneten Menschen und Situatiionen, sowie ausgewählte Ausbildungen gelernt.

Ich beobachte und verändere mich, indem ich stets aufs Neue erkenne wer ich wirklich bin und welche meine Gaben und Aufgaben sind und noch sein können. Bisher habe ich gelernt, dass es viele Schichten des Tätigseins gibt, jede mit seiner kontextuellen Berechtigung und spezifischen Aufgaben, und dass diese verschiedene Daseins-Schichten nicht in Widerspruch zu einander stehen müssen. Ich habe erkannt, dass die wichtigen (Auf)Gaben nicht als Arbeit für Geld verkauft werden dürfen, sondern an den jeweiligen Lebenskontext verschenkt werden müssen, wenn sie wirklich wirken sollen. 

Vor allem, allerdings, erlebe ich die Energie, die uns allen inne wohnt, ja, die wir alle SIND, sehr intensiv. Es sind mir, über das was IST und sein kann, einiige sehr persönliche Einsichten und Erkenntnisse bewusst worden. Der bewusste Umgang mit der wahrgenommenen Energie gibt meinem Leben Stabilität in der stetigen Veränderung. Meine Erkenntnisse und Erfahrungen gebe ich umsichtig auch an Menschen weiter, die auf ihrem eigenen Weg der persönlichen spirituellen Weiterentwicklung sind und bewusst nach Erfahrungsaustausch suchen.